Digitale Medien : neue Möglichkeiten für Einkaufszentren

Nicolas D Grand Quartier

Nicolas Duforeau, Leiter des wirtschaftlichen Interessenverbands Grand Quartier und Mitinhaber des Einkaufszentrums Grand Quartier in Rennes Saint-Grégoire kommt auf die Herausforderungen der Digitalisierung von Einkaufzentren und die Anwendung der Dolmen-Lösung zurück:

„Vor etwa 5 bis 6 Jahren wurde uns bewusst, dass Digitale Medien bei der Customer Journey tatsächlich eine entscheidende Rolle vor, während und nach dem Kauf spielen. Wir haben versucht, einige Partner – insbesondere Dolmen – zu Rate zu ziehen, um unsere Kunden besser kennen zu lernen“, berichtet Nicolas Duforeau.

Eine konsistente, aktive Datenbank

Als erster historischer Partner wurde somit Dolmen mit der Aufgabe betraut, uns zu helfen, innerhalb kurzer Zeit eine konsistente, aktive und regelmäßig aktualisierte Datenbank aufzubauen, um optimale Leistungsfähigkeit zu gewährleisten. Die gesammelten Kundendaten – stets unter Gewährleistung eines respektvollen Umgangs mit Personendaten und absoluter Vertraulichkeit – ermöglichten uns die Erstellung zielgerichteter und relevanter Kommunikationskampagnen, die somit auf den Bedarf der Verbraucher abgestimmt sind.

„Ich erinnere mich noch an unsere erste Aktion. Sie brachte uns 15.000 Kontakte ein. In den letzten 5 Jahren gelang es uns, die Daten und unsere Kundenkenntnis allmählich zu optimieren, verbessern und qualifizieren.“

Ein psychologischer Lernprozess und speziell auf Einkaufszentren zugeschnittene Aktionen

„Die Digitalisierung von Einkaufszentren ist zunächst einmal mit einem psychologischen Lernprozess verbunden. Dies bedeutet, dass die Einzelhändler davon zu überzeugen sind, dass digitale Medien keine Bedrohung, sondern eine Entwicklungschance für sie darstellen.“

„Der Erfolg unserer Zusammenarbeit mit Dolmen und seinen Teams beruht auf dem Aufbau eines leistungsfähigen digitalen Ökosystems mit Hilfe von ganz einfachen Tools und Abläufen. Anschließend werden zusammen mit unseren Kommunikationsteams Strategien und Aktionen erarbeitet, die für die Händler geeignet sind, ob Einzel- oder Mehrmarken. Dank digitaler Medien können wir das, was wir mit unseren Kunden aufgebaut haben, weiter erhalten, ausbauen und teilen.“