Dolmen ist Big Data Paris 2017 Preisträger

big data paris

Paris, 8. März 2017: Dolmen hat bei der Ausgabe 2017 den Innovationspreis Big Data 2017 gewonnen. Am 7. März vertrat David Godest auf der Bühne des Palais des Congrès in Paris eine verantwortungsvolle und ethische Vision bezüglich des Umgangs mit Daten in der Kategorie B2C.

Daten im Dienst des Lokalgeschäfts

Dies war für den Dolmen-Gründer die Gelegenheit, erneut zu bekräftigen, dass der Übergang vom „Big Data“- zum „Smart Data“-Zeitalter in Gang gesetzt werden muss und eine Rückkehr zum Lokalgeschäft erforderlich ist, um einen wahrhaft verbraucherorientierten Service zu bieten. Es geht darum, im Rahmen der Kundenbeziehung einen konstruktiven Dialog aufzubauen und die missbräuchliche, einseitige und täuschende Nutzung von Daten zu vermeiden, die zwangsläufig als Eingriff in die Privatsphäre wahrgenommen wird. Aus der Fülle von Daten nur die auswertbaren Daten auszusortieren, die in einem bestimmten Zusammenhang relevant sind – dies erscheint heute unerlässlich.

Den Kunden besser Kennenlernen, um ihm einen besseren Service zu bieten: Diese Aufgabe hat sich Dolmen, die Marketing-Plattform für lokale Kunden vorgenommen. Sie ermöglicht es den Händlern, Einkaufserlebnisse in ihrer Verkaufsstelle zu schaffen, auf lokaler Ebene Kundendaten zu sammeln sowie eine zielgerichtete und individuelle Kommunikation, um eine langfristige, privilegierte Kundenbeziehung aufzubauen.